Schwangerschaftsstreifen

Therapie gegen Schwangerschaftsstreifen/Dehnungsstreifen

Dehnungsstreifen sind kleine oder auch etwas größere feine Risse im Bindegewebe der Haut.

 

Die Haut ist nur begrenzt elastisch. Eine zu starke oder zu schnelle Dehnung wie in Schwangerschaften, Pubertät und starker Gewichtszunahme, führen zu Rissen, die neu entstanden eher bläulich violett sind und im Laufe der Zeit verblassen. Ein häufig vererbtes schwaches Bindegewebe bietet schneller Möglichkeiten Dehnungstreifen entstehen zu lassen. Durch unterstützende Maßnahmen kann Ihnen ein stückweit vorgebeugt werden. Wenn Sie aber dann doch entstanden sind, gibt es die effektive Möglichkeit, mittels Carboxytherapie am besten kombiniert mit medizinischem Microneedling.

 

Die Behandlungen mit Kohlendioxidgas schaffen große Möglichkeiten in der medizinischen Ästhetik. Es ist eine sichere Methode, die schon seit über hundert Jahren in der Schmerztherapie angewendet wird.

 

Zur Reduzierung von ausgeprägten Dehnungsstreifen eignet sich diese Methode ganz besonders, da sie schonend und äußerst Effektiv ist. Die Hauteinrisse werden schmaler und wesentlich unauffälliger. Kombiniert mit medizinischen Microneedling besonders effektiv.

 

Die Carboxytherapie angewandt zur Reduzierung von Dehnungsstreife, kann für kurze Dauer ein leichtes brennen auslösen. Die behandelten Stellen sind leicht gerötet, erwärmt und können selten kleine blaue Flecken hinterlassen, die schnell verblassen.

 

Lassen Sie sich kostenlos beraten und vereinbaren einen Termin mit uns. Wir freuen uns auf Sie!